News

Ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet: Österreich sagt DANKE

Im Rahmen der Festveranstaltung "Österreich sagt Danke" am Samstag, den 30.11.2013, zeichneten **Bundesprasident Dr. Heinz Fischer** und **Sozialminister Rudolf Hundstorfer** stellvertretend fur alle Freiwilligen zahlreiche freiwillige Helfer** (vom Landesverband NÖ: SCHIMBÖCK Markus, WAGNER Arnold, ELIAS Alfred, ENZINGER Robert)** aus, die sich im Rahmen der Hochwasserhilfe 2013 engagiert haben. Durch das Programm fuhrte die ORF- Moderatorin Barbara Stockl.

Koordinationskurs im Landesverband NÖ

Am 23.11.2013 fand im Landesverband NÖ der jahrliche **Koordinationskurs fur Schwimmlehrer** und **Rettungsschwimmlehrer** statt. Ziel eines solchen Koordinationskurs ist es, die Lehrer mit neuen Inhalten fortzubilden und somit auf einen neuen und aktuellen Stand zu bringen.

Österr. Meisterschaften im Rettungsschwimmen 2014 in NÖ

Die Vorbereitungen fur die Österr. Meisterschaften im Rettungsschwimmen im Zeitraum vom** 29.08.2014 - 31.08.2014** laufen bereits. Mit der gestrigen Besprechung zwsichen Landesverband NÖ und der Bundesleitung, wurden auch noch die letzten Details abgeklart. Damit steht den **Meisterschaften 2014 in Niederosterreich** nichts mehr im Wege.

Taucher aus St. Pölten auf der Insel Krk

Im Zeitraum vom 30. Oktober bis 3. November, machten sich 7 Personen der Österr. Wasserrettung Abschnitt St. Polten auf nach Krk. Nach 6 Stunden Autofahrt kamen sie auf der Insel an, wo sie gleich der Tauchbasen Chef „Gunni" in Empfang nahm . Am Programm standen in den kommenden Tagen 6 Tauchgange vom Boot, sowie ein Wrack Tauchgang.

12 Stundenschwimmen der DLRG Heidenheim

Am 19. Oktober 2013 fand in Deutschland ein Int. 12 Stundenschwimmen zum 100 jahrigen Jubilaum der DLRG statt. Veranstaltet wurde dieser Event von der DLRG Heidenheim, welche auch Partnerverein der Österr. Wasserrettung Abschnitt St. Polten ist und hier schon seit Jahren ein freundschaftliches Verhaltnis zwischen den beiden Blaulichtorganisationen besteht.

Staffellauf in St. Pölten

Heute am 19. September fand in St. Polten ein Staffellauf, organisiert von der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten, statt. Mit dabei auch die Österr. Wasserrettung Abschnitt St. Polten mit Norbert Zehetner, Markus Franzl und Markus Schimbock .

Saisonabschlussfeier der Wasserrettung NÖ

Am 7. September 2013 trafen sich die Einsatzkrafte der Wasserrettung NÖ, welche beim Hochwasser 2013 im Einsatz waren, zu einem gemutlichen Abend. Mit dabei waren auch die Kollegen aus Wien, welche ebenfalls in Bereitschaft gestanden sind, und im Notfall die Krafte aus NÖ jederzeit unterstutzen zu konnen.

MPG-Schulung

Am 13.08.2013 wurde die MPG-Schulung fur die neuen RollUp-Tragen durch den Hersteller am Ratzersdorfer Badesee durchgefuhrt.

Überwachung 20. Int. Krems Triathlon

Am 4. August 2013 fand in Krems der 20. Int. Krems Triathlon statt. Zur Überwachung der Schwimmstrecke forderte der Veranstalter die Österr. Wasserrettung an. Aus materiellen und personellen Grunden, konnte der Abschnitt Krems nicht alleine die Überwachung durchfuhren und so kam es zu einer Kooperation mit St. Polten.

ÖM im Rettungsschwimmen 2013

Im Zeitraum vom 11. Juli bis 13. Juli 2013, fanden in Wr. Neustadt die Österr. Meisterschaften im Rettungsschwimmen statt. Fur den Landesverband NÖ am Start waren Ahrer Karl-Heinz, Fruhwirth Jurgen und Schimbock Markus welcher auch als Mannschaftsfuhrer fungierte.

Board Training

Am 05. Juli 2013 fand am Ratzersdorfer See ein gemeinsamens Wettmapfboard Training unter der Leitung von Schimbock Markus (Landesverband NÖ) und Halsegger Elke (Landesverband OÖ) statt. Ziel des Workshops war es, den Teilnehmern durch methodische Übungsreihen das Wettkampfboard naher zu bringen und sie durch spezielle Übungen fur die Österr. Meisterschaften 2013 (11. Juli 2013-13. Juli 2013 in Wr. Neustadt) fit zu machen.

Raiffeisenbank unterstützt Wasserrettung St. Pölten

Auch heuer konnte die Wasserrettung St. Polten die Raiffeisenbank wieder als Partner gewinnen. Direktor Karl Kendler und Prokuristin Bettina Hormann ubergaben Abschnittsleiterin Doris Horvath und den St. Poltner Wasserrettern eine Spende von EUR 400,- zum Ankauf von Schutzausrustung wie Schwimmwesten oder Neoprenanzug.

8 neue Schwimmlehrer in der Wasserrettung NÖ

Im Zeitraum vom **06\. April bis 22. Juni 2013** wurden in der Wasserrettung NÖ 8 neue Schwimmlehrer und Schwimmlehrerinnen durch das Ausbildungsteam bestehend aus Horvath Rudolf (Kursleiter), Horvath Doris und Schimbock Markus und Unterstutzung des Energieversorgers NÖ (EVN) ausgebildet.

Rettungstechnisches Praktikum in St. Pölten

Am **15\. Juni 2013** fand in St. Polten ein Rettungstechnisches Praktikum, organisiert von der FF St. Polten-Stadt, mit verschiedenen Einsatzorganisationen statt. Bereits um 07:00 Uhr in der Fruh, trafen sich Teilnehmer von Feuerwehr, Rotes Kreuz und Wasserrettung St. Polten im Lehrsaal um dort eine Eiweisung uber den Übungsablauf zu bekommen.

Teamnachwuchs im Rettungsboot

**Ein Nachbarschaftstreffen der besonderen Art** **St. Polten, 11. Juni 2013: **Das Nationale Zentrum fur Frauenfußball in der Sportwelt NÖ und die Österreichische Wasserrettung am Ratzersdorfer See sind ortlich gesehen Nachbarn. Um die dadurch entstehenden Begegnungen personlicher zu gestalten, lud die Wasserrettung kurzerhand die besten Nachwuchsfußballerinnen Österreichs zum gegenseitigen Kennenlernen auf ihren Stutzpunkt ein.

Wasserrettung NÖ im Hochwassereinsatz

Durch die starken Regefalle im Westen von Österreich sowie in Deutschland, stiegen die Flusse stark an. So auch der Inn, welcher fur die Donau ein starker Indikator ist. Durch diesen starken Anstieg der Donau, und dem zu erwartenden Pegel von 1090cm in Kienstock, wurde am Sonntag, 2. Juni 2013 der NÖ Landesfuhrungsstab einberufen. In diesem Fuhrungsstab, befinden sich auch die Verbindungsoffiziere der einzelnen Blaulichtorganisationen.

Bundesseminar "Open Water" in Bregenz

In der Zeit von 30.05.2013 bis 02.06.2013 fand in Bregenz ein Seminar der Bundesleitung mit dem Titel „Open Water" statt. Ziel war es, den Techn. Leitern und Sportreferenten der Landesverbande das Wettkampfbrett naher zu bringen und ihnen den methodischen Weg fur die Ausbildung zu zeigen. Neben diesem Schwerpunkt, wurden auch noch die Grundlagen der Trainingslehre vermittelt.